Archive for the ‘PR’ Category

Evas Welt

15. September 2007

A propos Basel:

Ok, ich wollte eigentlich darauf verzichten, hier auch noch meinen Senf zum Weltbild der leicht bescheuerten Frau Eva Herman abzusondern. Das haben schon andere getan.

Aber weils so schön ist, hier doch noch ein Sätzchen des Herrn Adolf Hitler zu seiner persönlichen Sicht zur Familienpolitik im dritten Reich, geäussert 1934 bei einer Rede vor der NS-Frauenschaft:

„Jedes Kind ist eine Schlacht.“

Recht so. Aber leider darf frau das ja heute nicht mehr sagen, gell, Frau Herman?

P.S. Dass das ganze braune Getue nur eine super Propaganda für das neue Buch der Frau Herman ist, kann natürlich nicht sein…

Advertisements

Ergänzung zu: Danke UBS

13. Juli 2007

A propos Basel:

Vor einigen Tagen wurde an dieser Stelle „Danke UBS“ gesagt.

Auf das Thema möchte ich jetzt gerne noch einmal mit einem besonders wertvollen Tonträger eingehen. Hoch interessant, wie das Echo der Zeit hier etwas verschnupft, weil selbst aussen vor gelassen, die UBS-Kommunikationsstrategie zum Abgang von Peter Wuffli analysiert:

Fragen zur Kommunikations-Leistung der UBS

(Kommentar von DRS-Wirtschafts-Chef Rainer Borer)

Hier wird sehr eindrücklich vor Augen geführt, mit welchen Strategien sich die grossen Player in der Schweizer Medienszene verhalten (können).

Danke UBS

9. Juli 2007

A propos Basel:

Ich finde es an der Zeit endlich mal der UBS danke zu sagen.

Erst hat sie mit ihrem überdurchschnittlich erfolgreichen Sponsoring Engagement dafür gesorgt, dass wir hier in der Schweiz ganz neue Sportarten entdecken. Oder wussten Sie vor Alinghi, in welcher Sportart der America’s Cup ausgetragen wird? Das wäre doch mindestens eine 100.000-Euro-Frage gewesen…

Und jetzt gibt uns des Seglers Lieblingsbank Gelegenheit die ‚Saure Gurkenzeit‘ dank ihrer unterdurchschnittlichen Kommunikationsleistung in Sachen ‚Führungswechsel‘ wenigstens partiell mit Spekulationen zuzubringen. Hat der Marcel jetzt schon wieder einen über die Klinge oder wollte der Peter einfach nicht mehr? Wollte der Marcel nicht mehr mit dem Peter oder die anderen lieber mit dem Marcel? Ist Herr Ospel jetzt desavouiert oder einmal mehr der starke Mann? Waren es Differenzen über die Strategie oder war doch dieser Hedge Fond der Stolperstein?

Fragen über Fragen. Und zumindest die Wirtschafstjournis und ein paar Interessierte sagen herzlich: Danke UBS.