Wie der FCZ mal hoffte, Forfait zu gewinnen…

by

A propos Basel:

Da steht doch demnächst wieder einmal ein Spitzenspiel in der Super League, vulgo: Gurkenliga (Murat Yakin), an, wenn am Ostermontag der FC Basel zum FC Zürich reisen wird.

Die Aufregung in Zürich ist gross.

Jetzt nicht unbedingt, weil der FCB zu Gast sein wird. Aber weil auf der Homepage des Fussballverbandes (1. Liga Gruppe 3) folgendes zu finden ist:

FC St. Gallen:
Muntwiler Philipp
Spielnummer 101457
Strafverfügung vom 02.04.2007 Rote Karte (1)
Suspensionen: 1

Das bedeutet, dass der FC St. Gallen beim 0:0 am Sonntag auf dem Hardturm einen Spieler eingesetzt hat, der wenige Stunden zuvor am Samstag im Spiel mit der Ostschweizer U21 des Platzes verwiesen worden war.

Ja, da fragen sich die Verantwortlichen beim FCZ natürlich: Können wir da einen Forfait-Sieg herausholen? Zwei Bonuspunkte im Rennen um den Meistertitel? Denn ein Spieler, der im Nachwuchs gesperrt ist, der darf auch in der ersten Mannschaft nicht eingesetzt werden.

Und (Tusch!) hier bekommt der FCZ praktisch weltexklusiv die Antwort:

Leider nein!

Denn der Herr Muntwiler hat leider nur eine gelb-rote Karte gesehen. Und da tritt die Sperre erst in Kraft, wenn der Verband die Strafe ausgesprochen hat.

Hätte der Jungspund direkt Rot gesehen, wäre er sofort gesperrt gewesen. Und Zürich wäre zu billigen zwei Punkten gekommen.

Aber so, tja, schade FCZ.

Advertisements

4 Antworten to “Wie der FCZ mal hoffte, Forfait zu gewinnen…”

  1. Fussball Blog Says:

    Werden dem FCZ 2 Punkte geschenkt?

    Das gibts ja nicht. Wie es scheint, wird wohl das letzte Spiel St. Gallen – FCZ als Forfait-Niederlage für St. Gallen gewertet. Dies weil der FCZ Einsprache gegen die Einwechslung von Philipp Muntwiler eingelegt hat. Philipp Muntwiler wurde am Tag…

  2. Luxinger Says:

    Wie sagte Otto Rehagel, ein echter Fussballphilosoph vor dem Herrn, immer so schön: „Wichtig is auf’m Platz…“
    Naja, und nach dem 1:0 des FCB auswärts würde ich sagen…

  3. Razinger Says:

    Ach, irgendwie gibts das alles doch gar nicht. Wir sind nun in Woche zwei eines Falles, der doch irgendwie nie ein Fall hätte werden dürfen. Oder sehe ich das falsch? Es gibt einen Tatbestand und ein Reglement (pardon, es gibt drei Reglemente – oder vielleicht sogar vier), da müsste es doch ziemlich einfach sein, zu einem Entscheid zu kommen?

    Da es das aber ganz offensichtlich nicht ist, steht fest: Es wird kein Forfait geben. Und gleich danach werden die Reglemente in sauberem Deutsch und mit einer eindeutigen Aussage neu geschrieben. Wobei – da bin ich mir bei dieser peinlichen Liga nicht wirklich sicher.

  4. War da nicht mal was? « A propos Basel… Says:

    […] Vielleicht mögen sich einige dumpf erinnern: Vor zwei, drei Wochen gab es da Mal den Fall eines Spielers des FC St. Gallen, der für einige Aufregung gesorgt hat – Leser unseres Blogs sind informiert. […]

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: